laros, geb. 10.1.2009 in kos

Mischlings-Typ

Pointer-Mix

Grösse, Gewicht

55 cm,  18 kg 

Geschichte, Charakter, Verhalten

Laros wurde im September 2009 von einem griechischen Hundefreund total verwahrlost von der Strasse aufgegriffen und vorerst in einem "Versteck" mit Futter und Wasser versorgt und mit einer Kette "gesichert". Bei unserem ersten Kontakt im Oktober 2009 war er noch sehr ängstlich und brauchte die übliche Pflege (Ohrenreinigung, Zecken entfernen etc.). Am 10.10.2009 durfte er aber dann mit uns in die Schweiz reisen, wo er von seinen zukünftigen Besitzern, Stefan und Chantal bereits bei uns Zuhause erwartet wurde. Die beiden verliebten sich sofort in Laros und halfen uns auch gleich spontan beim Auspacken und Versorgen der Neulinge, die neben Laros ebenfalls auf Adoptanten hofften. 

Laros war fortan automatisch Teil des abenteuerlichen Lebens von Chantal und Stefan - auch beim Ja-Wort des verliebten Paares...

Lesen Sie dazu den Brief von Chantal vom 1.7.2019 gleich hier (Beginn auf der Startseite).

Vielen Dank für diese wundervollen, berührenden Zeilen und für die so einmalig liebevolle Aufnahme von Laros.


Fortsetzung des Briefes von Chantal von der Startseite:

... Im Juli 2012 sind wir in Saint-Marie-de-la-Mère in Südfrankreich am Mittelmeer angelangt; von da sind wir weiter auf dem Jakobsweg bis an die Nordküste von Spanien, wo wir von November bis Februar gewandert sind, immer der Küste entlang auf dem Camino do Norte. Jener Winter war eine sehr nasse Herausforderung, da man in Spanien mit Hund nicht mal in ein Restaurant gehen kann oder mal im Hotel übernachten. Bis auf ein paar Ausnahmen in schwer auffindbaren Hundefreundlichen Appartements haben wir im Zelt überwintern müssen. Am 11. März 2013 sind wir dann in Santiago de Compostella angekommen, wo Laros der Pilgerhund, zahlreiche Touristen begeistert hat. Am 6. April 2013 haben wir dann stolz die Grenze zu Portugal passiert, was von Anfang an unser Ziel gewesen ist. Ueber den Sommer sind wir in Nazaré geblieben, wo Laros zahlreiche Freunde (vor allem eine liebe Schwedin) gefunden hat. Nach dieser langen Rast hatten wir vom Laufen und vor allem vom Gepäck schleppen genug, so sind wir die letzte Etappe bis an die Südküste Portugals, die Algarve, getrampt. In der Algarve haben wir dann ein halbes Jahr am Praia Figueira gewohnt, einem wunderschönen Strand zwischen Sagres und Lagos, wo Stefan und ich uns verlobt haben. Schliesslich beschlossen wir im Juli 2014 wieder in die Schweiz zurückzukehren. Laros hat also so ziemlich das grösste Revier markiert auf diesem langen Weg.Nun leben wir am schönen Thunersee. 2015 haben wir - im Beisein von Laros natürlich - geheiratet (siehe oben). Am 9.5. 2017 ist Sohn Lee zu uns auf die Welt gekommen und hat Laros zu seinem grossen Bruder gemacht. Am 21.4.2019 sind wir mit unserer Tochter Lua nochmals glückliche Eltern geworden. 

Wir möchten uns von ganzem Herzen bei Euch bedanken, dass Ihr uns mit Laros zusammengeführt habt, er ist der allerbeste, schönste und liebste Hund auf der Welt! Auf der beiliegenden CD sind Fotos von Laros, die unsere Abenteuer dokumentieren. Alles Liebe und weiterhin viel Kraft für Euer Engagement. 

Chantal, Stefan, Lee, Lua und Laros

Thun, 30.6.2019