unsere passion - jagdhundmischlinge


englischer pointer aus kos/griechenland

Paddy, geb. 1.7.2013, stammt aus dem Tierschutz Kos/GR. Wir entdeckten ihn im Herbst 2013 als Unfallopfer auf der Tierschutzstation von ARK Animal Rescue Kos in Mitleid erregendem Zustand. Er wurde vermutlich von einem Auto überfahren. Seine Hüfte war arg in Mitleidenschaft gezogen und sein linker Oberschenkel gebrochen. Die Tierschützer von ARK organisierten den Transport in die Schweiz, wo wir ihn bei Dr. Kasa in Lörrach behandeln liessen. Auf den ersten Blick ist nichts von seinem Unglück zu sehen. Sein Gang ist allerdings etwas staksig und hinsetzen oder der Sprung ins Auto oder auf die Couch sind nicht sein "Ding". Er liebt Mantrailing und Dummytraining, kann sein Temperament bei der Vogeljagd zeigen und bevorzugt seine Couch im Zimmer des Herrchens. Mehr Fotos und Details zu diesem faszinierenden Freund hier ...

(Foto: Björn Gotzmann, Hundefotografie, Camargue Mai 2019)


Deutscher Pointer aus rhodos/griechenland

Luka, geb. 25.4.2019, stammt aus dem Tierschutz Rhodos/GR. Der süsse Welpe entpuppt sich als "Ueberaschungskraftpaket", obwohl er mit "nur" 24 kg nicht an sein "Original" Deutsch-Kurzhaar reicht. Im Vergleich zu Paddy ist Luka ein unbändiger Chaot, das in seiner charmant aufdringlichen Art und Kraft zum Ausdruck kommt. Seine Neugier kennt keine Grenzen und sein Herrchen braucht Kraft und Nerven wie Drahtseile um ihn zu lenken. So chaotisch er sich zum Teil benimmt, so anhänglich kuschelig zeigt er sich nach 20:00 Uhr. Bei Herrchen oder Frauchen Fernsehliegen kann er Stunden lang. Bei Mantrailing, Dummytraining oder anderen Suchspielen zeigt er seine ganze Leidenschaft und dass er gerne mit seinem Herrchen konzentriert arbeitet. Mehr Fotos und Details zu diesem faszinierenden Freund hier ... (Foto: Beatrice Müller, Hundefotografie, Mai 2020)


spanischer pointer aus Huesca/Spanien

Tommy, geb. 1.9.2019, stammt aus einer Tötungsstation, wurde im Frühjahr 2020 von Gildas Hope e.V. gerettet und verbrachte drei Monate auf einer Pflegestelle in Bad Dürrheim. Dort durfte der total verschüchterte und schreckhafte Tommy zum ersten mal menschliche Wärme kennenlernen. Es war die Phase wo er bei jedem Geräusch zusammenzuckte, weil er absolut gar nichts kannte.

Wir wollten schon länger einem weiteren Pointer ein artgerechtes Hundeleben bieten und bewarben uns für Tommy, den Monika via Facebook ausfindig machte. Wir hatten Glück und durften Tommy am 19.10.2020 in Bad Dürrheim übernehmen. Seitdem freuen wir uns täglich an jedem kleinen Fortschritt.  Er wirkt aufgestellt, balgt ausgiebig mit Luka und geniesst seinen Freilauf, wann immer wir es verantworten können. Mehr Fotos und Details zu Tommy, der ebenso gerne kuschelt und gestreichelt werden will, finden sie hier ...